202020192018201720152014

Retrospektiv — 2017

Es wuselt. Viele Menschen haben sich schon gefunden und sitzen im Gras vor einem Graffity an einer Wand. Derweil im Rücken ein Birkenwäldchen, ein Platz aus Beton, alte Schienen, ein Heizkessel. Unser neues Logo flimmert. Applaus. Während der Projektor surrt wird es langsam dunkel. Erst orange, dann Tiefblau, Windlichter brennen. Wir wandern über Brücken und sammeln uns am Ende des gewundenen Weges zwischen Klinkerbauten. Die Meyerschen Häuser erheben sich aus dem dunkel, fremde Balkone blicken auf uns herab. Wir sitzen zwischen Büschen und Bäumchen auf einem von Backstein umarmten Hügel. Gespräche flüstern, wir queren Fernwärmerohre und Brücken. Am Fuß eines Abhangs lauert ein Quartier im Finsteren. Es riecht nach Metall und Öl. Bahnwaggons sind Monolithen im Dunkel. Eine kleine Gruppe wartet bereits darauf sich uns anzuschließen. Am alten Eisenbahnmuseum hüllt unser Licht die Maschinen in ein kurzwährendes neues Äußeres. Es geht wieder bergauf. Müde finden wir uns an einem ungewöhnlichen Ort. Das Rosenfenster der Taborkirche ist besondere Zierde. Es ist friedlich.

Wenn Sie Google Maps nutzen wollen, müssen Sie in die Nutzung von Scripten, die von Google Servern bezogen werden, einwilligen. Geben Sie dazu Ihre Zustimmung über den Cookie-Banner dieser Website.

Resurrection

00:01:30
Antonia Wetzel

Mit der Aufforderung „Wake Up - resurrect!“ (wach auf, auferstehe!) verwandelt die Stop-Motion-Animation anderthalb Minuten lang Gesichter und Gestalten nahtlos vom einen ins andere und macht

Frohe Zukunft

00:17:00
Andrea Rüthel, Katharina Wittmann

Behutsame Annäherung an eine behutsame Nähe - dokumentarisches Portrait einer besonderen Freundschaft zweier Herren im Hallenser Stadtteil „Frohe Zukunft“. Der jüngere kam als Händler aus Wes

Fais le mort

00:09:00
William Laboury

Drei Teenager in der Weite des ländlichen Frankreichs unter strahlendem blauen Himmel: Ein Waffennarr, der auf Youtube mit selbstgebauten Pistolen prahlt, sein Kumpel und Tom - ihr Ziel.

Without clear purpose

00:02:50
Roberto Voorbij

Roberto Voobij’s Film basiert auf einem einzigen Filmschnipsel. Nur das Prinzip „Steigerung durch Wiederholung“ könnte ihn annähernd so treffend benennen wir der Titel „without clear purpose“

Transit

00:07:24
Philipp Zrenner

In einer Zelle im Transitbereich eines Flughafens begegnen sich zwei Menschen. S. ist geflohen, P. reist zum Vergnügen. Auf zehn Quadratmetern warten einen Tag und eine Nacht gemeinsam auf di

Schatten

00:11:58
Samuli Salomen, Judith Meister

Ein Verlies mit nackten Backsteinmauern und kalter Pritsche, ein Gefangener, keine Begründung. Einmal am Tag fällt Sonnenlicht in das Gefängnis. Eine langsame, zärtliche Parabel über die Notw

Reading Ibsen in the picture gallery VIII loud and clear

00:00:39
Ronny S.

Vielleicht: Ein dadaistisches Gedicht. Ganz sicher: Pom.

Saudade

00:07:01
Rike Hoppe

Emotional, undogmatisch und ästhetisch collagiert tappt der Film um die Begriffe Heimweh, Zuhause und Utopie und findet Verständnis in einem unübersetzbaren Wort. Schwer einzuordnen, provokan

Balloon

00:13:00
Sayaka Mizuno, Robin Mogretti

In einem Büro hoch über der Stadt Mumbai, werden neue Gebäude für das Stadtzentrum geplant. Riesige Luftballons sollen ein Symbol der neuen, aufstrebenden Gesellschaft werden. Ein Wachmann, d

Passport

00:08:23
Edin Bajrić

Edin Bajrić erzählt die Fluchtgeschichte seiner Familie von Jugoslawien nach Deutschland anhand der Eintragungen in ihren Ausweisen. Auf sachlichste Weise dokumentieren die Pässe dreizehnjähr

Tracing Coyotes

00:03:30
Theresa Grysczok, Eeva Ojanperä

Eine junge Frau begegnet einem Hund. Knisternd und haptisch erzählt die Stopptrickanimation von der Suche nach Gefährten und Zusammengehörigkeit und stellt Bilder zwischen Weltall und Kindhei

Das Ei

00:09:00
Katharina Lüdin

Ein Film über einen Film über ein Ei. Oder: Ein Film über Kurzfilme, Zufälle und Unglücke, und ein Haufen kleiner Erzählungen, in dem sich auch eine Geschichte über das Entstehen von Geschich

Spiegelschüsse

00:00:37
Stefan Möckel

Dreißig Sekunden bewegtes Bild zwischen völliger Abstraktion und absoluter Konkretheit im Sinne des Titels in der ureigenen Handschrift des Super-8-Filmemachers, aus dessen unerschöpflicher F

Richtung

00:02:35
Yeonho Jang

Gehen, wenden, kreuzen, baumeln - allein, im Gleichschritt, aufeinander zu, aneinander vorbei, sich in die Quere. „Richtung“ ist eine rhythmische Bewegungsstudie, metaphorisch drehbar, die am

📖

Programmheft

Hier könnt ihr das Programmheft von 2017 downloaden.

Danke an

Johanna Penzlin
Kevin Luhn
Eike Hirschberg
Fabio
Marieann Weißhuhn
Tabea Köbler
Klara Börnert
Marian Reinig
Ronny Kind

Warte mal kurz

Bevor du gehst — vielleicht interessiert dich unser Newsletter? Du kannst dich bei uns ohne Umstände anmelden und dein Abo ist und bleibt kostenlos. Du kannst damit über alle Aktivitäten und Termine auf dem Laufenden bleiben und erfährst aus erster Hand, wenn es etwas Neues gibt.

Viele Grüße, dein Kurzfilmwanderung-Team.

Hier gehts zur Anmeldung